Abschlussfahrt Berlin der Klassen 9a und 10M

Am Montag in der Früh, also um 07:00 Uhr, starteten wir gutgelaunt, inklusiver großer Vorfreude und Begeisterung mit einem großen Bus, 38 Schüler/innen und 3 Lehrer/innen von der Mittelschule Fridolfing Richtung Berlin los. Alles verlief reibungslos, keine vergessenen Sachen, alles Überlebensnotwendige dabei und auch noch genug Platz im Bus, perfekt! Manche nutzten gleich die längere Fahrt um schon etwas „vorzuschlafen“. Eine Lehrerin startete somit auch ihre Mission, von jedem ein „Schlaffoto“ zu ergattern. Gut angekommen, im schicken Hotel (Ja, richtig, Hotel, kein Schullandheim) in Berlin, bezogen wir unsere zugeteilten Zimmer. Danach ging es raus zu einem gemütlichen (so empfanden es jedenfalls die Lehrer) Abendspaziergang durch die Umgebung (Schloss Charlottenburg, Olympiastadion, …) um sich die anschließende Pizza auch wirklich verdient zu haben. Nach dem Italiener ging es gesättigt ins Hotel in die Zimmer zurück, die nach der langen Fahrt schon sehr herbeigesehnt wurden. Kurz nachher noch die Zimmerkontrolle bestehen und ab ins Bett. Gute Nacht!

Am darauffolgenden Tag trafen wir uns um 07:30 Uhr zum atemberaubenden Frühstück im 8. Stock, mit Blick auf die Skyline von Berlin. Kann man nur weiterempfehlen! Dann ging es weiter mit einer geleiteten Busrundfuhrt quer durch Berlin, die wirklich sehr informativ und interessant war. Kurze Besichtigung-Stopps bauten wir bei einigen Highlights (Checkpoint Charlie, Berliner Mauer, …) ein, die auf unserer Tour lagen. Danach kam der Besuch des Dungeons, eine echte Attraktion, die man nie vergessen wird, unbedingt einmal erlebt haben muss und die ein beeindruckendes, gefürchtetes und schockierenden Gefühl hinterlässt. Manche Besucher standen wirklich kurz vor einem Herzinfarkt oder Nervenzusammenbruch, viele Tränen! Als wir dieses Erlebnis überstanden, überlebt hatten, war am Abend noch eine Show „Falling in Love“ im Friedrichspalast geplant. Zuerst konnten wir uns wenig darunter vorstellen und betraten das Theater mit gemischten Gefühlen. Doch es war großartig, es wurde so Vieles (Tanz, Gesang, Akrobatik, Schauspiel, …) geboten. Wir (alle, auch die Lehrpersonen) haben so ein großes, imposantes, umfassendes Meistertheaterstück noch nie gesehen/genossen. Die Dauer, von 2,5 h bemerkte man kaum, weil man zu beschäftigt war, alles zu bestaunen und mitzubekommen. Bei einem nochmaligen Berlinaufenthalt sofort wieder! Hinterher fielen alle erschöpft und zufrieden in die Betten.

Am Mittwoch besuchten wir, gleich nach dem aufmunternden Frühstück, das DDR-Museum, welches einen Einblick in das damalige Leben in der DDR vermittelte. Gleich danach marschierten wir alle gemeinsam, gemächlich durch Berlin und bestaunten einige Sehenswürdigkeiten, wie die Siegessäule (Wir erklommen die Aussichtsplattform erfolgreich, trotz der fürchterlichen Stufenanzahl und genossen den absolut beeindruckenden Blick über die Stadt.), den Großen Tiergarten, das Brandenburger Tor, usw.. Nach einer kurzen Erholungspause betraten wir, durch einige Kontrollen und Sicherheitsvorkehrungen, den Deutschen Bundestag. Dort war reges Treiben angesagt und wahrhaftig viel los, als wir durch das Reichstagsgebäude geführt wurden und sogar bei einer Plenarsitzung „reinschnuppern“ durften. Das Abendessen nahmen wir in der dortigen Kantine ein und nachfolgend besuchten wir noch die Reichstagskuppel, die am Abend, eine großartige Sicht auf Berlin, mit ihrem ganzen Glanz und Glamour, bot. Dieser Tag endete sehr spät und die meisten kamen schon sehr schläfrig im ersehnten Hotelzimmer an.

Am Donnerstag begann der Tag gleich mit einer geführten Radtour, quer durch Berlin. Mit den geliehenen Rädern besuchte man Schauplätze, die sonst nicht so einfach zu erreichen sind. An den jeweiligen geplanten Haltestopps wurden sehr spannende und mitreißende Geschichten zum Thema „Berliner Mauer“ geschildert. Nach diesem anstrengenden Vormittag war ein Einkaufsbummel am Kurfürstendamm für alle angesagt und befürwortet. Am Abend ging es endlich ins ersehnte Matrix (Diskothek) und dort wurde bis Mitternacht ausgiebig „Party“ gemacht. Völlig erschöpft, müde, einfach „bettreif“ ging es mit der U-Bahn zurück ins Hotelzimmer. Wunderbar geschlafen!

Ein ausgiebiges letztes gemeinsames Frühstück mit genialem Ausblick leitete den Abschlusstag ein. (Gerne hätten wir noch um einen Tag verlängert.) Anschließend kam Koffer packen, Zimmer räumen, alles fertig machen und auschecken. Als alle im Bus ihre Plätze eingenommen hatten, begann die Heimreise, wobei fast jeder in tiefen Schlaf (Mission Schlaffoto konnte somit fast vollständig erfüllt werden.) versank, somit war die Rückreise gefühlt sehr kurz und vor allem sehr leise. Es war echt eine wunderbare Woche, die extrem schnell verging!

LG 9a und 10M

Kontakt

Tel: +49 8684 240
info@msv-salzachtal.de 

 

Mittelschule Salzachtal
Schulweg 6
83413 Fridolfing

© 2024 Copyright - Mittelschule Salzachtal | Datenschutz | Impressum